Deko-Trends für den Herbst 2013

deko

© Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Meteorologisch hat der Herbst bereits am 1. September begonnen und am 22. September folgt dann der „richtige“, also der astronomische Herbstbeginn. Es wird also höchste Zeit, unsere Leser mit den Deko-Trends für die diesjährige Herbstsaison zu versorgen!

Die 3 schönsten Trends für den Herbst

  1. Tierische Figuren: Eulen-Deko ist uns nicht neu. Zu den gefiederten Tieren gesellen sich allerdings weitere Lebewesen aus heimischen Gefilden. Im Herbst wird nämlich nicht mehr nur mit Eulen, sondern auch mit diversen anderen Vögeln sowie Füchsen, Rehen und Igeln dekoriert. Die zieren mal als Figuren Fensterbänke, Kommoden und Regale und sind mal als Prints auf einladenden Heimtextilien wie Kissen, Tischsets oder Decken zu finden.
  2. Pflanzliches aus dem Wald und von der Wiese: Dass Deko aus der Natur derzeit wieder beliebt ist, zeigt bereits das Beispiel, von dem wir in diesem Artikel berichtet haben. Vornehmlich dekorieren wir in diesem Herbst jedoch mit Dingen, die wir auch in deutschen Wäldern und auf Feldern und Wiesen finden würden. Beeren- oder Hibiskuszweige, Moosplatten, Eicheln, Tannenzapfen und Co. kann man dabei also Dekoartikel in sämtlichen Shops kaufen oder aber die dortigen Wohnaccessoires als Anregung verstehen, um sie selbst in der Natur einzusammeln und das Haus mit ihnen auf kreative Weise zu verschönern. Beachten sollte man dabei lediglich, dass die Pflanzen und Zweige vor dem Dekorieren getrocknet werden müssen.
  3. Ungewöhnliche Pflanzgefäße: Passend zu den pflanzlichen Lebewesen der herbstlichen Natur sind auch Pflanzgefäße in ungewöhnlichen Formen absolut en vogue. Besonders häufig trifft man in den Geschäften derzeit Vasen in neuartigen geometrischen Formen sowie hängende Pflanzgefäße an. Zu den Artikeln, die für langstielige Pflanzen oder aber Zweige reserviert sind, gesellen sich Dekoschalen in Holzoptik, die ideal sind, um in ihnen mithilfe von losen Gegenständen aus dem Wald sowie pflanzlichen Girlanden eine individuelle Dekoration für Tische oder Kommoden zu zaubern.
Veröffentlicht in Dekoration

Mit Lampionblumen eine tolle Wohndeko basteln

fine  (erix!/Flickr)Jetzt ist wieder genau die richtige Zeit, um die tollen orangefarbenen Lampionblumen zu pflücken, auch als Physalis bekannt. In vielen Gärten sind sie zur Zeit zu sehen, sie leuchten aus den Büschen hervor und laden einen praktisch dazu ein, sie zu pflücken und mit ihnen schöne Dekorationen zu zaubern. Viele sind aber auch in der Umgebung zu finden und können dort einfach abgepflückt werden. Sie wachsen sehr schnell, darum sind viele Sträucher mit Lampionblumen praktisch übersät. Wer in der freien Natur keinen solchen Strauch findet, der kann sicher auch den lieben Nachbarn fragen, ob man ein paar der Blüten haben kann. Sicherlich hat niemand etwas dagegen, da die Blumen so reichlich wachsen.

Natürlich kann man die Blumen nutzen, um sie einfach in die bereits bestehende Dekoration zu integrieren. Man kann sie auf Teller drapieren, in große Windlichter setzen, aber auch noch vieles anderes damit machen. Sehr beliebt sind beispielsweise Lichterketten. Dafür muss man in die Lampionblume lediglich oben ein ganz kleines Loch schneiden, und dann kann man eine Kerze von einer Lichterkette hineinstecken. So kann man sich eine tolle herbstliche Lichterkette basteln.

Sehr gut machen sich die Blumen auch in einem Dekokranz für die Tür, dort kann man sie ganz einfach einarbeiten. Viele nutzen die Lampionblumen auch, um sie in frische Blumensträuße zu stecken. In einer breiten Schale zusammen mit LED-Teelichtern oder Kerzen bieten die Lampionblumen ein sehr schönes Farbspiel, das den Raum in ein romantisches Licht taucht.

Die Einsatzmöglichkeiten für die Lampionblumen im Bereich der Wohndeko sind wirklich zahlreich, und je länger man überlegt, desto mehr Ideen werden sich ergeben. Es kommt auch immer etwas auf die bereits bestehende Deko an, je nachdem welchen Stil man bevorzugt, kann man die Lampionblumen auch ganz unterschiedlich einsetzen. Ist der Herbst dann vorbei, kann man die Blumen auch durchaus mit Goldfarbe besprühen und sie einsetzen in der Weihnachtsdeko.

Wichtig ist lediglich, dass man die Lampionblumen nach dem Pflücken zunächst ein paar Tage trocknen lässt, dann kann man sie besser verarbeiten, und sie verformen sich nicht mehr so leicht. Auch bei mir warten bereits die nächsten Exemplare auf ihren Platz im Wohnzimmer.

Veröffentlicht in Dekoration Getagged mit: , , , ,

Stoffe, aus denen Träume sind

kissen

Kissen in auffälligem Streifenlook setzen besondere Farbakzente auf schlichten Sofas.
© Zalando.de

Das Kissen bloß als Schlafutensil abzustempeln, wäre zu voreilig, ja geradezu frech. Denn mittlerweile hat sich das Teil zu einem Deko-Hit gemausert. Von den Sofas und Clubsesseln in deutschen Wohnzimmern ist es nicht mehr wegzudenken: das Kissen. Hat es im Schlafzimmer immer noch seine Funktion als Kopfstütze und Wegbereiter in die schönsten Träume, so ist es in die Wohnzimmer als unverzichtbares Deko-Accessoire eingekehrt. Ob aus Baumwolle, der klassischen Ummantelung, Filz, Samt oder Leder: Die Materialien sind ebenso vielseitig wie die Farben, Verzierungen und Formen. Kissen können ein ganzes Zimmer verändern. Je nachdem, wie groß oder auffällig sie bestickt sind. Es lassen sich tolle Wohnideen damit umsetzen und sogar um das flauschige Teil herum aufbauen. Vorbei ist das Schattendasein als unbeachtetes Couchzubehör. Die meisten wählen heute ganz bewusst besonders auffällige, kontrastierende Farben und Formen für ihre Sofakissen, um das Möbelstück und schließlich den ganzen Raum damit aufzupeppen. Da das Sofa ohnehin immer häufiger den Mittelpunkt des Zimmers bildet, bekommen knallfarbene Kissen damit eine exra Portion Aufmerksamkeit.

Individualität siegt

Kissenbezüge lassen sich in großer Auswahl zum Teil schon sehr günstig kaufen. Hier variiert der Preis natürlich besonders stark aufgrund der verwendeten Materialien. Wer es besonders individuell mag und mit Nadel, Faden und der Nähmaschine umgehen kann, der kann sich seinen Kissenbezug auch selber nähen. Die Stoffe lassen sich im Möbelgeschäft und großen Kaufhäusern in der entsprechenden Abteilung kaufen. Das Nähen eines Kissenumschlags ist selbst für Nähanfänger nicht besonders schwer. Und wem zusätzliche Inspiration fehlt, der kann sich auch im Internet nach Schnittmustern für verschiedenste Kissenarten umsehen und sich tolle Tipps im Veredeln von Kissenbezügen holen.

Anleitung zum Kissen selber nähen

  • Schritt 1 – die Stoffgröße: Die grundsätzliche Größe für das Kisse wählen: Beispiel 50cm x 50cm. Da das Kissen eine Vorder- und Rückseite hat, müssen wir das Ausgangsmaß einmal verdoppeln. Es ergibt sich demnach eine Gesamtgröße von 50x100cm, wobei 100 cm die Breite ist.
  • Schritt 2 – die Nahtzugabe: Jetzt muss in der Höhe eine zusätzliche Nahtzugabe berechnet werden. Insgesamt rund zwei Zentimeter, jeweils einer unten und einer oben. Das ergibt nun eine Höhe von 52cm. In der Breite wird jeweils eine Nahtzugabe von 1,5cm benötigt, woraus sich eine Gesamtbreite von 103 cm ergiebt. Hinzukommt in der Breite noch zusätzlicher Stoff für den sogenannten Hotelverschluss (hier wird der entstehende Einschlag ins Kisseninnere gesteckt und damit das Kissen sozusagen verschlossen). Man rechnet beim Hotelverschluss mit einer cm-Zugabe von rund 1/3 der ursprünglichen Gesamtbreite, was in diesem Fall rund 16 cm sind. Nun ergibt sich eine Gesamtbreite von insgesamt 119cm.
  • Schritt 3 – der Zuschnitt: Den Stoff nun wie zuvor ausgemessen und berechnet zurechtschneiden. Den Bezug an den äußeren Kanten rund einen halben Zentimeter umlegen und mit einem Zick-Zack-Stich festnähen. Die Kanten anschließend noch einmal einen cm breit umbügeln, mit Stecknadeln feststecken und einen geraden Stich festnähen.
  • Schritt 4 – Umschlagen: Jetzt die äußeren Kanten nach hinten umschlagen. Die äußeren Teile der Stoffbahn liegen nun übereinander. Die linke Stoffseite (also die, die später innen liegen soll) liegt nun außen. Die jetzt noch offenen Seiten mit einem geraden Stich zusammennähen, bei Belieben zusätzlich mit einem Zick-Zack-Stich aussäubern. Nun den Kissenbezug wenden und fertig! Nun kann die klassische Kissenhülle noch nach Belieben aufgepeppt und verziert werden.
Veröffentlicht in Wohndesign Getagged mit: , , ,

Wohnung mit Dachschrägen – gute Tipps zur Einrichtung

Wohnen_neu (hellerdesignstudio/Flickr)Eine Dachgeschosswohnung ist interessanterweise ein Traum von vielen Menschen, oft allerdings jungen Menschen. Solch eine Wohnung mit den vielen Schrägen wird immer als sehr romantisch eingestuft. Das ist sicherlich auch so, dennoch darf man nicht vergessen, dass solche Wohnungen immer recht schwer einzurichten sind. Möbel können durch die Schrägen nicht so aufgestellt werden, wie man das in anderen Wohnungen kann, und der Platz unter den Schrägen ist immer sehr schwer zu nutzen.

Wer den Platz unter der Dachschräge gut nutzen möchte, sollte über Schranksysteme nachdenken, die genau nach Maß gefertigt sind. Diese Schranksysteme passen sich den Schrägen an, und so kann man diese optimal ausnutzen. Für gewöhnlich haben diese Systeme Schiebetüren, so dass auch beim Öffnen der Schränke keine Probleme auftreten. Diese Schranksysteme sind zwar nicht sehr günstig, aber in Dachgeschosswohnungen auf jeden Fall Gold wert.

Kleine Möbel lassen einen Raum im Dachgeschoss gleich viel größer erscheinen. Daher sollte man lieber auf große und wuchtige Möbel verzichten, und dafür filigrane Varianten wählen in möglichst hellen Farben. Schrägen machen einen Raum sowieso schon kleiner, daher sollte man darauf achten, passende Möbel zu kaufen.

Räume mit Schrägen wirken immer schnell dunkel, daher sollte man immer ganz konsequent nur helle Töne nutzen. Dies gilt nicht nur für die Wände, sondern auch für die Möbel, die Teppiche und auch die Vorhänge. So kann man den Raum zumindest optisch vergrößern.

Die Wandschräge selbst bleibt in vielen Fällen meistens ungenutzt, herkömmliche Regale kann man nicht anbringen, und Bilder sind auch nur schwer zu befestigen. Mit Hilfe von ganz speziellen Wandkonsolen ist es aber möglich, auch die Schräge als Lagerfläche zu nutzen. Diese Art von Regalen gibt es in unterschiedlichen Größen und auch Ausführungen, und zudem ist es möglich, den nötigen Neigungswinkel anzupassen.

Wenn man dann noch die Beleuchtung des Raumes entsprechend den besonderen Gegebenheiten anpasst, wird aus der so schwer einzurichtenden Dachgeschosswohnung wirklich das romantische Zuhause, das sich viele darunter vorstellen.

Veröffentlicht in Wohndesign Getagged mit: , , , ,

Ungewöhnliche Materialien für neue Möbel

Bamboo! (Ningbo Ningbo/Flickr)Eigentlich hat es im Bereich Möbel schon alles irgendwie einmal gegeben, für die Designer wird es zunehmend schwerer, den Kunden attraktive und neue Ideen anzubieten in Form von neuen Möbeln. Darum geht der Trend mittlerweile dahin, auch einmal mit ungewöhnlichen Materialien zu arbeiten. Sicher sind Eichenmöbel sehr beliebt, und Fensterrahmen bestehen auch in den meisten Wohnungen aus Plastik. Was aber spricht dagegen, auch einmal einen Sessel aus Plastik herzustellen, oder wie wäre es mit einem Fensterrahmen, der aus Bambus gefertigt wurde? Viele individuelle Stücke können aus solchen Materialien gefertigt werden, die immer ein wahrer Hingucker sind. Dadurch erhalten die Designer eine sehr viel größere Palette an Möglichkeiten für die kreative Gestaltung der Möbel.

Es müssen auch nicht immer teure und exklusive Designer Möbel sein, es gibt auch durchaus erschwingliche Varianten, die aus dem Zimmer gleich etwas ganz Besonderes machen. Fenster, die aus Bambus hergestellt wurden, bieten eine schöne Holzoptik, sind aber oft um einiges günstiger. Auch die funktionalen Vorzüge sind vorhanden, so wie die bei Fenstern wichtige Schalldämmung. Noch dazu ist ein solches Fenster auch umweltfreundlich, denn so werden Ressourcen geschont. Beim Bambus ist es so, dass immer nur die reifen Rohre abgeerntet werden, so ist es der Pflanze möglich, weiterhin zu wachsen.

Viele Designer setzen auch darauf, Abfallprodukte zu verarbeiten. So wird mittlerweile Holz, das ursprünglich vorgesehen wurde für den Betonbau, für Möbel verwendet als Gerüstmaterial im Bereich der Polstermöbel. Wieder andere Designer nutzen Computertastatur-Tasten, um Bilderrahmen zu fertigen. Sehr interessant ist sicher auch die Variante, aus verschiedenen alten Teppichen einen neuen zu kreieren. Leider sind solche Möbelvarianten noch nicht allzu oft verbreitet, dennoch kann man bereits die ersten kleinen Anfänge sehen. Bei den Nutzgegenständen ist man da schon etwas weiter, hier werden Taschen beispielsweise aus alten Reifen hergestellt oder auch aus Fallschirmseide, und werden dadurch zu absoluten Rennern. Allein schon von den Umweltaspekten her wäre es wünschenswert, dass mehr solche Möbel in den Handel kommen.

Veröffentlicht in Designermöbel Getagged mit: , , , ,

Die eigenen vier Wände verschönern

Eigenheim (Thomas Kohler/Flickr)Mieten oder kaufen? Diese Frage stellen sich viele Deutsche im Laufe ihres Lebens. Ist der Ort erst einmal gefunden, an dem man alt werden möchte, dann ist die Frage nach der eigenen Immobilie schnell gestellt. Wohnungen oder Häuser kaufen in Deutschland – circa 46 Prozent der Deutschen haben sich diesen Traum bereits erfüllt und wohnen im Eigenheim.

My home is my castle

Welchem Eigenheim-Besitzer ist nicht daran gelegen, die eigenen vier Wände möglichst schön zu gestalten? Denn was einem selbst gehört, das pflegt und gestaltet man besonders gerne. Wer sich das eigene Heim so richtig schön machen möchte, muss aber häufig zunächst einmal lernen sich von Dingen zu trennen. Möbel, Deko und Erinnerungsstücke aus vergangenen Zeiten häufen sich im Lauf der Jahre an. Und wer sich von nichts trennen kann, der wird schon bald in einem Zuhause sitzen, dass aus allen Nähten platzt und in dem die verschiedenen Wohnstile wie ein Flickenteppich aneinandergereiht sind.

Erst planen, dann umgestalten

Statt einfach daraufloszuräumen, macht es Sinn, vorher eine richtige Raumplanung zu machen. Nur mit Planung lässt sich jedes Zimmer so gestalten und einrichten, dass es seinen Zweck optimal erfüllt. Überlegen Sie sich, welche Farben jedes Zimmer prägen soll, wie sie den Raum für seinen Zweck optimal beleuchten, wie sie den nötigen Stauraum schaffen, um alles elegant unterzubringen und wie Sie alte, an Ihr Herz gewachsene Möbelstücke passend integrieren können.

Bei der Raumplanung helfen folgende Fragen:

•    Welche Funktion hat welches Zimmer? Falls es mehrere Funktionen übernimmt: wie lassen diese sich am besten in einem Raum vereinen?

•    Welche Farben haben welche Wirkung und passen deshalb gut zu den entsprechenden Räumen?

•    Durch welche Fenster fällt zu welcher Tageszeit wie viel Licht? An welchen Stellen im Raum brauche ich welche Art von Lichtquelle?

•    Wie nutze ich jeden Bereich des Zimmers so, dass ich Möbel und Hausrat schön, praktisch und platzsparend platzieren kann?

•    Welche Gegenstände benötige ich regelmäßig und sollten in Griffnähe stehen? Welche Gegenstände brauche ich seltener und kann sie an schwieriger zugänglichen Stellen verstauen.

Viel Spaß beim Planen & Gestalten der eigenen vier Wände!

Veröffentlicht in Sponsored Post

Langweilig war gestern – jetzt ist Witz und Esprit angesagt bei der Einrichtung

I want this red couch! (shawnzrossi/Flickr)Klasse, Stil, Eleganz – dies ist das Motto von sehr vielen Einrichtungen. Wenn es auch noch so edel aussehen mag, ein klein wenig langweilig ist eine solche Einrichtung aber doch schnell. Gegen diese Langeweile haben viele Möbeldesigner nun ganz andere Möbel gestaltet. Sie verwenden sehr auffällige Formen mit knalligen Farben, und oft kommen recht überraschende Materialien zum Einsatz.

Es ist nicht nur das sehr raffinierte Design, das diese neue Möbelgeneration auszeichnet, sondern auch die Farben. Leuchtendes Rot, frisches Blau oder auch ein sattes Gelb, viele Möbel sind in diesen Farben gestaltet. Sie unterstreichen die auffallenden Designs der Möbel zusätzlich. Dazu kommen noch bunte Accessoires, so wie schöne Kissen und weitere Deko-Elemente. Diese lockern auf und bringen Frische in den Raum.

Grenzen gibt es für die Designer gar keine im Bereich der Materialien. Der Klassiker Holz kommt natürlich immer zum Einsatz, aber verarbeitet werden auch Hartgummi oder ein farbiger Kunststoff. Solche außergewöhnlichen Möbel sind wahre Hingucker. Dafür reicht schon ein Aufbewahrungselement aus, das sehr witzig gestaltet ist und an der Wand befestigt werden kann. Auch Farbkombinationen mit starken Kontrasten ziehen den Blick auf sich.

Generell ist es aber auch bei diesem Stil so, dass weniger oft auch mehr sein kann. Wer mit bunten Farben arbeiten möchte, sollte sich eher für eine Lieblingsfarbe entscheiden, anstatt viele unterschiedliche bunte Farben einzusetzen. Hat man beispielsweise eine schwarze Couch oder eine dunkelgraue, können knallrote Kissen, die richtig platziert werden, ein echter Hingucker werden. Möglich ist auch ein toller Sessel, der eine ungewöhnliche Form hat und zudem eine starke Farbe besitzt.

Wer seine Wohnung etwas aufpeppen möchte, der muss nicht unbedingt immer zu teuren Designer-Möbeln greifen, auch tolle Kissenbezüge oder bunte Hussen können ein Zimmer richtig aufpeppen. Wer mag, kann so etwas auch durchaus selbst herstellen.

Auch ein Materialmix bringt Pep in die Wohnung, hat man ein klassisches Sofa zu Hause, kann man mit einem Plexiglas-Tisch einen schönen Kontrast erzeugen. Zudem ist es problemlos möglich, Möbel aus Holz in einer bunten Farbe zu streichen. Man muss nicht unbedingt die ganze Einrichtung ersetzen, es reicht auch aus, die bestehenden Möbel etwas zu verschönern, um dem Zimmer einen neuen Look zu verpassen.

Veröffentlicht in Wohndesign Getagged mit: , , , ,

Lampen und Leuchten für den Garten

Square tube classic 350 mm outdoor - kr design Für einen schönen Garten ist es nicht nur wichtig, für die passenden Pflanzen zu sorgen, den Rasen zu mähen und den Garten schön zu dekorieren, auch die richtige Beleuchtung ist sehr wichtig. Wie im Haus ist es auch im Garten durchaus möglich, Fehler zu machen. Zu viel Licht, zu grelles Licht oder auch zu wenig Licht, alles bringt nicht den gewünschten Effekt. Ein ausgewogenes Verhältnis der Lampen und Leuchten, die man im Garten nutzt, ist sehr wichtig. Licht sollte immer ganz gezielt eingesetzt werden, und nicht wahllos platziert.

Bei der Wahl der passenden Beleuchtung ist es wichtig, zunächst zu klären, welchen Zweck sie haben soll. Einige möchten ein schönes Ambiente erzeugen, bei anderen steht die Sicherheit im Vordergrund. Auch zur Orientierung werden Lampen eingesetzt. Hier nutzt man gerne kleine Lampen, die am Abend, wenn der Garten langsam in die Dunkelheit eintaucht, die Wege leicht markieren. Dies setzt richtig schöne Akzente im Garten. Sehr beliebt sind dafür die Gartenleuchten, die beispielsweise eine Steinoptik haben. Einige Varianten können auch aufgehangen werden und machen sich auch in Sträuchern gut.

Romantik – dies spielt auch im Garten eine große Rolle. Dort kann man diese Atmosphäre am besten erreichen mit unterschiedlichen Lichtern. Dies können Leuchtgirlanden sein, oder auch einfach farbige Lampen. Sehr beliebt sind auch Gartenleuchten, die man dimmen kann, teilweise verfügen diese auch über Timer oder gar eine Fernbedienung. Damit keine langen Stromleitungen verlegt werden müssen, entscheiden sich viele Gartenbesitzer für die Solarleuchten. Diese laden sich selbst wieder auf, es wird kein Strom benötigt, und sie erzeugen ein schönes, nicht zu grelles Licht.

Für die Party darf es ruhig etwas bunter und ausgefallener sein. Lichterketten in den Bäumen, Kugelleuchten in den Büschen und Beeten, oder auch Leuchten, die in der Nähe des Gartenteichs angebracht werden, bringen die gewünschten Effekte. Lampen am Gartenteich sorgen dank der Reflexionen für tolle Effekte, aber auch eine Untergrundbeleuchtung im Teich erzeugt eine tolle Atmosphäre. Je nach Garten sind andere Leuchtmittel perfekt geeignet, jeder muss dabei für sich selbst entscheiden, wie er seinen Garten gestalten möchte. Die Auswahl an Lampen und Leuchten ist sehr groß, so dass jeder genau die passenden Varianten finden wird.

Veröffentlicht in Gartenträume Getagged mit: , , , , ,

Passende Farben für kleine Räume

$800 / 1br - Bright, Charming, & Recently Renovated Unit for Rent (karlfrankowski/flick)Nicht jeder hat eine große Wohnung, auch wenn die heutigen Neubauten größtenteils auf größere Wohnungen ausgerichtet sind. Viele Menschen leben auch in kleineren Wohnungen. Ob dies nun so ist, weil größere Wohnungen zu teuer sind, oder ob es einem einfach so gefällt, das spielt eigentlich keine Rolle. Ein Problem haben meistens alle, die in kleineren Wohnungen leben, und das ist der geringe Platz. Auch wenn man seine Möbel alle untergebracht hat, entsteht dann immer schnell der Eindruck, dass der Raum überfüllt ist. Mit einer passenden farblichen Gestaltung ist es aber möglich, Räume gleich viel größer erscheinen zu lassen.

Bei Gegenständen ist es so, dass helle Farben diesen größer wirken lassen als dunkle Farben, Genau umgekehrt ist diese Wirkung bei der Wandgestaltung, hier treten die helleren Töne eher zurück, und die dunklen Töne rücken in den Vordergrund.

Oft ist es auch der Fall, dass nicht nur die Grundfläche sehr klein ist, sondern auch die Raumhöhe. In diesem Fall sollte man möglichst niedrige Möbel wählen, die auch in hellen Tönen gestaltet sind. Dies lässt beispielsweise ein Wohnzimmer gleich viel großzügiger erscheinen. Etwas mehr Höhe erreicht man zudem noch, wenn man die Decke weiß streicht.

Richtet man ein Zimmer bunt ein, erhält es eine gewisse Lebendigkeit. Oft kommt damit aber auch eine gewisse Unruhe mit hinein. Dies kann man verhindern, indem man nur Töne nutzt, die auch aus derselben Farbskala stammen. Wichtig ist auch der Bodenbelag. Hat dieser eine durchgängige Farbe und bestenfalls auch ein einheitliches Material, dann erscheinen kleinere Räume optisch gleich viel größer. Bestenfalls ist der Boden immer dunkler gehalten als die Farbe der Wände. Eine neutrale Farbe ist Grau, diese ist nicht nur sehr unempfindlich, sondern auch bestens kombinierbar mit anderen Farben.

Wenn möglich sollte man Heizkörper in derselben Farbe streichen wie die Wand, dadurch wird das Auge gar nicht erst abgelenkt, und der Raum wirkt zudem ruhiger. Kleine Räume benötigen außerdem Helligkeit, daher sollte man sich für halbtransparente Vorhänge entscheiden, denn diese lassen das Sonnenlicht durchscheinen, dennoch ist man geschützt vor neugierigen Blicken. Auch hier sind wieder helle Töne angesagt, zarte Muster dürfen natürlich auch vorhanden sein. Mit den passenden Farben ist es problemlos möglich, auch kleine Zimmer optisch viel größer erscheinen zu lassen.

Veröffentlicht in Wohndesign Getagged mit: , , ,

Ein Gartenbrunnen ist immer ein perfekter Blickfang

Geisterhaus - Michael KraussIn einem schönen Garten sollte es immer auch mindestens einen Blickfang geben. Welcher Art dieser sein soll, das ist immer ganz unterschiedlich. Hier entscheidet natürlich der eigenen Geschmack, und die Art und Weise, wie der Garten selbst gestaltet wurde. Sehr beliebt sind allerdings immer ganz unterschiedliche Gartenbrunnen. Der Garten ist allgemein ein Platz, der für Entspannung und vor allen Dingen Ruhe steht. Allein, mit der Familie, oder auch mit Freunden, der Garten hat immer eine ganz besondere Wirkung auf die Menschen. Dies ist auch der Grund, warum der Hauseigentümer immer sehr viel Wert legt auf die Gestaltung dieser Ruheoase.

Sicherlich sollte der Rasen immer regelmäßig gemäht werden, und zudem sollten schöne Blumen und Sträucher den Garten zieren. Dazu kommt aber noch eine gewisse Dekoration, ohne die der Garten einfach nicht so wirkt, wie er sollte. Dazu zählen passende Gartenmöbel, und natürlich auch schöne Accessoires, die es überall zu kaufen gibt, der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Als Blickfang eignen sich solche Accessoires allerdings weniger, daher sollte man dabei besser auf ein echtes Stilelement setzen, so wie einen Gartenbrunnen. Dieser sorgt im Garten für genau die richtige Atmosphäre.

Hierbei spielt nicht nur die Optik eine Rolle, sondern auch die Akustik. Es ist allgemein bekannt, dass das Fließen und das Plätschern von Wasser auf den Menschen eine sehr entspannende Wirkung hat. Die meisten entscheiden sich für sogenannte Zierbrunnen, die so gestaltet sind, dass man Wasser hineinfüllt, und dieses durch bestimmte Systeme immer wieder neu verwendet wird, so dass kein großer Wasserverbrauch anfällt. Ein echter Brunnen, der meistens durch ein Bohrloch versorgt wird, ist zwar aufwändiger beim Einbau, kann dafür aber auch oft genutzt werden, um den Garten im Sommer zu wässern. Natürlich muss dafür zunächst das Bohrloch gebohrt werden, und erst dann kann der Brunnen eingebaut werden. Daher sind die Zierbrunnen immer sehr beliebt, mit wenig Aufwand kann man eine große Wirkung erreichen. Egal welche Variante, ein Gartenbrunnen ist immer ein perfekter Blickfang.

Veröffentlicht in Gartenträume Getagged mit: , , , ,

Der stilpunkt. Blog

Auf diesen Seiten finden Sie eine Menge Informationen rund um den Internetstore stilpunkt. wohnen. Wir möchten diesen Blog nutzen, um Ihnen neue Designer Produkte und Trends vorzustellen und Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen unseres Wohndesign Shops zu schenken.

Außerdem finden Sie hier die von unseren Kunden bestückte, fantastische Online Rezeptesammlung für eine gelungene Grill Party. Schauen Sie sich auch unbedingt die tollen Fotos der Briefkästen unserer Shopbesucher an, die für unser Sommer Gewinnspiel 2009 eingereicht wurden - es lohnt sich!

Folgen Sie uns

Follow me on Twitter!